Trotz Hitze gut schlafen

August 21, 2012 | Keine Kommentare

Die Körpertemperatur spielt für das Einschlafen eine Rolle. Wissenschaftler unterscheiden zwischen Kern- und Hauttemperatur. Die Kerntemperatur eines gesunden Menschen liegt bei 37 Grad Celsius. Studien belegen, dass die Kerntemperatur der inneren Uhr folgt, möglicherweise vermittelt durch das Schlafhormon Melatonin. Vor dem Einschlafen sinkt die Kerntemperatur  durch die Wärmeabgabe über die Haut. Bei einer hohen Aussentemperatur wie in den Hundstagen ist dies schlechter möglich. Das Einschlafen wird zum Problem…

Was kann man bei heissen Nächten tun, um besser einzuschlafen?

Wer die Zimmertemperatur nicht mittels Klimaanlage regulieren kann, behilft sich mit einem kühlen Bad oder einer erfrischenden Dusche. So kann der Körper die Wärme besser abgeben. Eine gute Alternative ist der Einsatz eines Ventilators: der Luftzug hilft die Körpertemperatur zu senken. Wenn es so richtig heiss wird,  kann der  Schlafplatz  in den kühlsten Raum das Hauses oder der Wohnung verlegt werden.  Ein weiterer Tipp: in der kühlsten Zeit der Nacht also gegen Morgen zu schlafen und dafür - wenn möglich – später zur Arbeit zu gehen.

PD Dr. J. Schwander

Kommentar schreiben


Keine Kommentare