Was hat Fatigue mit Morbus Bechterew zu tun?

November 26, 2012 | Keine Kommentare

Morbus Bechterew ist eine chronische, rheumatische Erkrankung der Wirbelsäule und der Kreuz-Darmbeingelenke. Benannt ist die Krankheit nach dem russischen Neurologen Wladimir Bechterew, welcher die Krankheit entdeckt hatte.

Forscher der Universität Swansea in Grossbritanien haben mittels Befragung von 385 Morbus-Bechterew-Patienten herausgefunden, dass rund die Hälfte dieser Patienten an einer schweren Fatigue (krankhafter Ermüdungszustand) litten. Ein Drittel aller Befragten sagte aus, dass sie gar nichts gegen die Fatigue tun könnten. Andere meinten, dass sich ausruhen, Sport treiben und gewisse Medikamente helfen.

“Nicht Angst oder Depressionen, sondern Schmerzen werden am stärksten mit der Fatigue assoziiert” schreiben die Autoren der Studie. Nach heutigem Wissensstand ist nicht abschliessend geklärt, ob der Schmerz oder doch die Entzündung die Fatigue auslöst.

Um u.a. die komplexen Beziehungen zwischen Schmerz und Schlaf näher aufzuzeigen und in Fachkreisen zu diskutieren, veranstaltet das Zentrum für Schmerzmedizin des Schweizer Paraplegiker Zentrums gemeinsam mit der Klinik für Schlafmedizin am 22. und 23. Februar 2013 einen internationalen Kongress. Namhafte Referenten aus dem In- und Ausland werden am Symposium teilnehmen.

PD Dr. med. J. Schwander

Kommentar schreiben


Keine Kommentare