Blaulichtfilter für Smartphones

März 30, 2016 | 1 Kommentar

owl-158411_1280

Mit dem neuesten iOS-Update wird unter anderem die “Night Shift”-Funktion installiert. Bei Aktivierung reduziert dieser “Retter des Schlafs” abends den Blaulichtanteil auf dem Display. Schlafmediziner warnen seit geraumer Zeit, dass sich der hohe Blaulichtanteil auf Smartphones und Tablets abends negativ auf den Schlaf auswirken kann, da dieses Licht aktivierend wirkt und die natürliche Müdigkeit hemmt. Die Funktion “Night Shift” ist in ihrer Form jedoch nicht neu, es gibt bereits Apps, wie f.lux oder Twilight, welche auch auf anderen Betriebssystemen für Smartphones und Tablets installiert werden können.

Empfehlen die KSM-Schlafexperten Blaulichtfilter für Smartphones?

Ja, wir empfehlen diese Apps und Funktionen bereits seit einiger Zeit. Eine Reduzierung des Blaulichtanteils bei abendlichem Smartphone-Gebrauch ist aus unserer Sicht auf jeden Fall zu empfehlen. Ob und wie gut die Reduzierung des Blauanteils im Licht tatsächlich funktioniert, wird die Erfahrung zeigen. Eine offizielle Studie zu dieser Funktion gibt es bisher noch nicht.

Gelten Geräte wie Smartphones und Tablets damit für den Schlaf nun nicht mehr als “Störenfriede”?

Es bleiben die elektromagnetischen Strahlungen, von denen die Universität Zürich Hirn-aktivierende Wirkungen nachgewiesen hat. Ausserdem bleibt auf dem Display trotz Blaulichtfilter auch eine gewisse unnatürliche Helligkeit vor den Augen. Das Smartphone gilt nach wie vor als Störfaktor für den Schlaf.

 Welchen Rat geben die KSM-Schlafexperten für den Smartphone-Gebraucht in Bezug auf den Schlaf?

Wir empfehlen, das Gerät ganz abzuschalten und erst morgens wieder einzuschalten. Neben dem Licht und den Strahlungen ist es vor allem die aktivierende Beschäftigung mit dem Gerät, welche den Schlaf erschwert. Beispielsweise die Möglichkeit zu “spielen” und die unbewusste innerliche Erwartung, ein SMS oder eine Nachricht könnte jederzeit eintreffen.

 

 

Kommentar schreiben


1 Kommentar