Nicht nur die EM raubt Kindern den Schlaf

Juni 30, 2016 | Keine Kommentare

Male college student sleeping through a university lecture

Bereits Erstklässler seien nach den Fussball-EM-Spielen völlig übermüdet, berichtet eine Winterthurer Schule in einem Beitrag in 20 Minuten.

Die KSM-Schlafexperten ergänzen…

Nicht nur das Fernsehen, sondern auch andere Medien und Ablenkungen sind heute Auslöser dafür, dass Kinder und Jugendliche nicht genügend Schlaf finden. Während grosser Sportereignisse, die am Abend übertragen werden, wird der Schlafmangel vielleicht noch akuter und zeigt sich am nächsten Tag durch Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Reizbarkeit und weitere Auffälligkeiten.

Vielleicht wird Schlafmangel dann aber auch nur leichter erkannt als sonst, da die Lehrpersonen und Eltern tendenziell sensibilisiert – und vielleicht sogar selber betroffen – sind.

Doch auch ausserhalb dieser Zeiten sollten eigentlich bei allen Auffälligkeiten, die bei Kindern und Jugendlichen am Tag auftreten, Schlafstörungen als eine der vielen möglichen Ursachen zumindest in Betracht gezogen werden. Zu wenig Schlaf wird von Experten als für Eltern und Lehrer schwer erkennbares Risiko («invisible risk») für die Entwicklung psychischer Probleme (zum Beispiel Ängste und Depressionen) bei Kindern und Jugendlichen eingestuft. Hinzu kommt, dass Kinder und Jugendliche nicht nur von Schlafmangel, sondern auch von den meisten bekannten Schlafstörungen wie Insomnie (Schlaflosigkeit) oder auch dem obstruktiven Schlafapnoesyndrom (Schlafbezogene Atemstörung) betroffen sein können.

Die Zusammenhänge zwischen Schlaf und Gesundheit sind vielfältig, gerade auch bei Kindern und Jugendlichen. Leider werden sie aber meistens übersehen oder ignoriert. Dies liegt gemäss der Meinung vieler Schlafforscher vor allem daran, dass die Öffentlichkeit und die professionellen AkteurInnen des Gesundheitswesens die Wichtigkeit des Schlafes unterschätzen. Das Thema bleibt daher in den Lehrplänen und in den professionellen Ausbildungsgängen weitgehend unbeachtet.

Weitere Informationen zum Thema “Kinder & Schlaf” auch in unserem Blogbeitrag Schlafenszeit im Kinderzimmer – ein täglicher Kampf?

Für Fragen zu diesem Thema stehen unsere KSM Schlafexperten gerne zur Verfügung – Wir freuen uns über ihre Kontaktaufnahme.

Kommentar schreiben


Keine Kommentare