Trend: Ausgeschlafensein

April 11, 2017 | Keine Kommentare

Guten Morgen Fit SeinNicht schlafen können, Gereiztheit und Stress am Tag, Besorgnis um die Schlaf- und Erholungsqualität sowie unkontrollierbare Überaktivität und Anspannung zeichnen ein Bild einer unausgeschlafenen Gesellschaft. Zahlreiche Studien belegen nun, worauf Schlafmediziner seit langem aufmerksam machen:

Laut DAK-Gesundheitsreport vom März 2017 leiden heute rund 80 Prozent der Berufstätigen im Alter von 35 bis 65 Jahren, hochgerechnet 34 Millionen Deutsche, unter Schlafproblemen. Das ist ein Anstieg um 66 Prozent seit 2010. Die Anforderungen an den Einzelnen steigen, gleichzeitig sind viele Menschen kaum noch in der Lage, abzuschalten und sich zu entspannen.

Nach der Schweizerischen Gesundheitsbefragung des Bundesamtes für Statistik vom Jahr 2012 klagt innerhalb eines Jahres jeder Dritte beim Hausarzt über Schlafprobleme. Eine erneute Schweizer Befragung findet ebenfalls in diesem Jahr statt.

Bei Stresserkrankungen spielen Schlafstörungen eine wichtige Rolle. Der Schlaf ist für vielerlei Erholungsfunktionen verantwortlich und gerade für den Arbeitsalltag unabdingbar für Erholung und Leistung. Wer an seine Karriere denkt, sollte die Ressource Schlaf als wichtigen Erfolgsfaktor nicht vergessen.

Über den Klinikbetrieb hinaus engagieren sich die KSM-Schlafexperten in der Prävention und Aufklärung und beraten Unternehmen unter Anderem in den Bereichen „Die Ressource Schlaf besser nutzen, Umgang mit Stress & Leistungssteigerung“.

Kommentar schreiben


Keine Kommentare